Wieso gedruckte Reiseführer unnötiger Balast sind!

 

Oliver hat im Weltreiseforum zur Blogparade: „Die wichtigsten Info-Quellen für Reisende“ aufgerufen, Meinungen zur Nutzung von Reiseführern, dem Internet und und und für die Reiseplanung kund zutun. 

 

Wie bereitet man heutzutage Reisen vor? Kauft man immer noch einen gedruckten Reiseführer oder kann darauf komplett verzichtet werden? Wie kommt man sonst an die Informationen zum Reiseland? 

 

Während des Lesens der Blogbeiträge ist mir aufgefallen das die Mehrheit immer noch Reiseführer vorzieht und auf die Reise mit schleppt!

 

Unnötige finde ich!

 

Aber wie plane ich einen Urlaub komplett ohne gedruckten Reiseführer?

 

 

1.  Recherche vorab

Das Internet bietet so viele Anregungen, Tipps, Erfahrungsberichte und  Freizeitmöglichkeiten des gewünschten Ziels. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Hier suche ich mir alle Informationen bereits vor dem Urlaub heraus. 


Ich erstelle einen groben Plan und schreibe ihn mir auf. Entweder wieder ins Handy oder auf einem Blatt Papier kommt eine Liste mit Sehenswürdigkeiten und Ideen zum jeweiligen Ort. 


Der Vorteil hierbei ist, dass nur Sachen auf meiner Liste landen die ich auch wirklich interessant finde. 


So muss ich vor Ort nicht ewig schauen was für mich in Frage kommt und was nicht. Ich weiß somit vorab was ICH an meinem Reiseziel toll finde. 


Ein individueller Plan angepasst an meinen Wünschen und Erwartungen an die Reise! 

(Aber nicht zu genau planen, für Änderungen sollte jeder stehts offen sein ;)


2. Reiseführer in digitaler Form

Es gibt unzählige Apps für Smartphones, Tabletts und co. In diesen sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten eingetragen und es gibt meist auch Landkarten. 


Zu fast jeder größeren Stadt und Region gibt es separate Apps mit unzähligen Tipps, auch zum Essen, Schlafen und Nachtleben.


Ein Reiseführer bloß leicht! Für die meisten brauchst du auch keine Internetverbindung und oft sind die Apps auch noch Kostenlos! 


Ideale Lösung, du hast alle Vorteile eines Reiseführers sparrst dir aber den Platz und das Gewicht in deiner Reisetasche! 

 

3. Planung auf der Reise

In den meisten Urlaubsländern gibt es Internet. Ich brauche also keinen schweren Reiseführer mit nehmen der nur Platz verschwenden, sondern benutze einfach mein Smartphone -  was so und so mit unterwegs ist. 


„Viele Champingplätze, Hostels und Hotels bieten kostenloses WLAN an.“


Das benutze ich, wenn überhaupt nötig, meist ergibt sich alles auf Reisen von selbst. Denn ist ein grober Plan vorhanden, kann man beruhigt Reisen. Vor Ort lasse ich dann genaueres auf mich zu kommen!

 

4. Wieso ich nie einen genauen Plan machen würde

Aber das Beste auf Reisen sind dann doch die unerwarteten Erlebnisse. Du kannst nicht alles auf Reisen planen und das ist auch gut so!


Denn ein genauer Plan bindet dich zu sehr ein! Bleib offen für alles was dir auf deinem Weg begegnen könnte und freu dich auf Tipps außerhalb des WWW und der Reiseführer. 


Nehm dir lieber Zeit für..

 

5. Tipps von Einheimischen, Backpackern und anderen Reisenden

Mit abstand die tollsten Tipps haben Einheimische. Kommst du gut mit einem aus, wird er dir die wohl schönsten Plätze der Region zeigen. Auch auf Empfehlungen von anderen Reisenden ist zuhören!


Die schönsten Plätze sind sowieso die, die nicht im Internet stehen! Die Orte die du auf deinen Reisen erst durch Zufall oder Empfehlung entdeckst!



Aber was tun, wenn das alles nicht möglich ist, wenn ich kein Internet habe, keine Reisende Tipps für mich haben und wenn die vorab Internet Recherche versagt hat?


Dann lass dich überraschen! 


Endecke die Gegend auf eigene Faust und finde wundervolle Plätze von denen du vorab nichts geahnt hast!


Du brauchst keinen Reiseführer der dich an Sehenswürdigkeiten bindet! Erlebe deine Reisen Lieber individuell und einzigartig! Suche dir vorab Dinge heraus die DICH interessieren und nicht die breite Masse oder lass dich einfach überraschen, was dein Reiseziel zu bieten hat!

 

 

Ich sage immer jeden das Seine! Wer gerne einen schweren Reiseführer mit nimmt, der soll gern. Ich würde es mir sparen und die Alternativen nutzen! Denn es gibt so viele Möglichkeiten, somit ist ein Reiseführer für mich nur sinnloser Ballast!



Teile den Inhalt mit deinen Freunden


 Wer schreibt hier eigentlich?


Hol dir jetzt den kostenlosen Kurs: Sabbatical planen, aber richtig! 

 

 

Lerne in 20 Lektionen und meinen Newsletter, wie du dein geilstes Leben führst. Plane jetzt dein Sababtical und erfühle dir deine Träume!



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Oli (Dienstag, 06 Januar 2015 10:12)

    Vielen Dank für den tollen Beitrag. Ich finde es immer spannend, wie Leute ohne Reiseführer unterwegs sind. Würdest du aber sagen, dass ein Reiseführer VOR der Reise zur Recherche in Frage käme?

  • #2

    on-a-journey (Dienstag, 06 Januar 2015 17:18)

    Hey Oli,

    ja klar kann ein Reiseführer vor der Reise zur Recherche benutzt werden. Aber ich favorisiere dennoch das Internet, den es bietet Meinungen vieler Reisenden, es zeigt mehr Ergebnisse zu Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten.

    Die Auswahl ist einfach viel größer, hat aber den Nachteil das mehr Zeit für die Recherche benötigt wird. Im Reiseführer ist ja alles schon vorgefertigt und kann fix nachgelesenen werden.