Roadtrip Packliste - Perfekt ausgestattet für den Roadtrip deines Lebens!

 

Lust auf ferne Länder, unendliche Straßen, wundervolle Natur und das pure Leben?

 

Dann plane jetzt den Roadtrip deines Lebens! 

 

Hier gibt es die ultimative Packliste für deine nächste Reise mit dem Auto! Alles was du brauchst findest du in diesem Post!

  

1. Das perfekte Auto

Das erste und wichtigste bei einen Roadtrip ist wohl ein Auto! Ganz sollte es sein und möglichst keine Auffälligkeiten im Vorfeld aufweisen. 


Viel Spaß macht natürlich ein Gelände gängiges Gefährt mit dem du auch die eine oder anderen Holperpiste erklimmen kannst! Schlechte Straßen sind mit einen Geländewagen kein Problem und auch abseits der Straßen fahren kannst du damit sehr gut.


Ein weiterer Vorteil ist auch ein großer Wagen mit viel Platz für deine Sachen wie Zelt, Tisch, Stühle…



ABER das ist alles kein muss nur Vorteilhaft, wie bestritten unseren Roadtrip durch Italien mit meinen kleinen und getreuen Fabia! Er brachte uns sicher die 4000km quer durch das Land!


Achja bevor ich es vergesse, bei unseren Start in Deutschland leuchtet die Motorkontrollleuchte rot, ist ja nix neues für mein Auto ;) Aber wir kamen sicher von A nach B und Fabi machte uns keine Probleme. Er liebt das Reisen eben auch ;D 


Wenig Platz ist natürlich auch in den Kleinwagen, da muss man sich eben überlegen was mit auf die reise kommt. 


Du siehst du kannst mit jedem X-beliebigen Auto einen Roadtrip starten, einige haben nur gewisse Vorteile. 

 

2. Camping Tisch und Stühle

Wie oben schon erwähnt hatten wir wenig Platz in unseren kleinen Fabia, deshalb blieb der Tisch zuhause. 

 

Blöde Entscheidung wie wir schon bald feststellten. Denn so ein Tisch hat schon viele Vorzüge.

Mit einem Tisch wäre das Kochen und co. um einiges angenehmer gewesen. Er hätte wirklich viele Vorteile mir sich gebracht.

 

Also was haben wir daraus gelernt?

 

Beim nächsten Roadtrip einen Tisch mit nehmen. Nach unseren Trip suchten wir auch direkt nach Campingtischen und überzeug hat mich dieses dieses kleine, aber feine Exemplar*. 

 

Stühle hatten wir natürlich mit! Hier für nutzen wir gewöhnliche Campingstühle wie diesen* oder diesen*. Nehmen wenig Platz im Auto weg und sind super gemütlich! Achtet darauf nicht gerade einen für 5€ zu kaufen, diese sind schlecht verarbeitet und taugen höchsten für ein Festival Wochenende. 

 

Wenn du dir während deines Urlaubs keinen Neuen kaufen möchtest solltest du lieber Modele wie diesen oder diesen wählen. Sie kosten zwar ein paar Euro mehr, aber halten dafür auch um einiges länger durch! Die billig Stühle gehen meist nach 2-3 Tagen kaputt. 

 

Hast du nur ganz wenig Platz für Gepäck, weil du mit Motorrad, Fahrrad oder zu Fuß unterwegs bist?

 

Dann solltet du dir diesen winzigen Reise-Stuhl* holen. Er ist wenige Zentimeter hoch und nimmt so gut wie keinen Platz ein. Wir haben auf den Campingplätzen viele Fahrradfahrer mit diesen Sitzmöglichkeiten gesehen.

 


3. Zelt & Schlafsack

Wo soll den die Reise hin gehen?


In ein sonniges warmes Land? In eine verregnete bzw. verschneite Landschaft oder in Tropisches Klima wo es stets schwül-warm ist?


Dem Zielort und Wetter entsprechen solltest du dein Zelt und Schlafsack packen! 


Fährst du nach Italien brauchst du ein Zelt was nicht zu Warm hält, damit du schlafen kannst und nicht beim ersten Sonnenschein vor wärme fast stirbst! 


Soll dein Reiseziel doch eher frostig und kalt werden brauchst du ein gutes, Wetterfestes und robustes Zelt! 


Je nach Anlass solltest du deine Ausrüstung wählen. Bist du dir unsicher was du brauchst?

Frag am Besten mal in einem Outdoor-Shop nach oder hol dir Information im Internet!


Für meine Reisen (in Sonniger, eher warme Länder) hat bis jetzt immer ein 0815 Zelt gereicht. Hin und wieder war es zwar auch nicht so schön nur ein einfach Exemplar zuhaben. 


Zum Beispiel als in Südtirol die Nacht gerade mal ca. 4°C warm war. Der Wind hat einfach in das Zelt geblasen als wäre es offen. Naja was soll´s…


Auch habe ich das kleine Zwei-Mann-Zelt an der Nordsee schon verflucht, als nach einer Nacht im strömenden Regen die Nähte nicht mehr dicht gehalten haben und es unangenehm nass im Zelt wurde. Aber sonst hat uns das kleine Zelt schon auf weiten Reisen begleitet und gut gedient! ;)



Dein Schlafsack solltest du natürlich auch an die vorherrschenden Temperaturen des Reisezieles anpassen. Auf jeden Schlafsack sind die Temperaturen bis zu denen sie angenehm warm halten verzeichnet.


Nachlesen und entscheiden ob der Schlafsack geeignet ist. Denk daran das auch ein zu dicker Schlafsack unangenehm sein kann! Du hast sicher keine Lust darauf dich die halbe Nacht schwitzend hin und her zurollen.  


4. Mein Geheimtipp: Boxen, Boxen, Boxen

Diesen Tipp lege ich dir besonders am Herzen! Wir haben viele Reisende gesehen die Boxen dabei haben und wir hatten keine. Nerviger Fehler!


Nehme Boxen in verschieden großen mit und verstauen alles deine Dinge schön sortiert in den Boxen. 


Wir hatten Tüten, Taschen und und und.. in unseren Kofferraum herrschte ein totales Chaos und ich musste gezwungener weiße ständig aufräumen oder eben das benötigte ewig suchen. 


                  

           


 

Aber verstaust du alles gut sortiert in Boxen hast du diese Problem nicht. Eine Box für Waschutensilien. Eine Box für Kleidung. Eine Box für Küchenzubehör. Du findest alles schnell wieder und alles hat einen festen Platz. So ist Ordnung halten einfach, super praktisch!  

 

 

Apropos Küchenzubehör, weißt du was du alles brauchst?

 

5. Deine Küche für unterwegs

Auf einer Reise will auch etwas gegessen werden. Aber wie mache ich das am Besten, wenn ich mit einem Zelt unterwegs bin? Es gibt nur begrenzten Platz und begrenzte Möglichkeiten! 

 

Wie immer haben wir auch aus unseren Fehlern gelernt und wollen euch jetzt vorab davor bewahren. Denn Vieles merkten wir erst während der Reise und machen es bei unseren nächsten Roadtrips besser! 

 

Alles was du brauchst:

  • einen kleinen Topf
  • eine kleine Pfanne
  • Gaskocher* mit genügend Gaskartuschen, es ist nicht überall erlaubt ein Feuer anzumachen und deshalb könnt ihr euch mit Hilfe des Gaskocher leckeres Essen zaubern. An machen und in der Pfanne oder im Topf los kochen. 
  • Besteck (Löffel, Gabel, Messer) für jede Person ein mal, auch genial sind Spork* (Löffel+ Gabel in einem) 
  • Holzkohle, es gibt auf vielen Campingplätzen öffentliche Grills die kostenlos benutzt werden können. Ein kleiner Sack Grillkohle nimmt im Auto nicht zu viel Platz weg! 
  • Weg-Werf-Grill*, die Alternative zu Grillkohle ist der Weg-Werf-Grill. Mit ihm kannst du dir, Problemlos eine warme Mahlzeit zubereiten. Egal wo du bist. An die Umwelt solltest du dabei aber nicht denken. Da es wirklich krasse Verschwendung ist! 
  • elektrische Herdplatte*, diese hatte wir in bei unseren Roadtrip durch Italien nicht dabei - leider. Denn gerade in Italien und auch in vielen anderen Ländern ist der Strom auf den Campingplätze kostenlos. Hier könntest du die mobile Herdplatte einfach anstecken und kochen. Geht jedenfalls einfacher als mit dem Gaskocher dein Essen zu zubereiten. 
  • Wasserkocher, wie eben schon erwähnt ist der Strom auf Campingplätze meist inclusive und du kannst in einem Wasserkocher dir dein Wasser vorkochen, wenn du z.B. Nudeln über deinen Gaskocher zum Kochen bringen willst. Oder du nimmst gleich eine elektrische Herdplatte mit. ;P
  • Dosenöffner und Korkenzieher, manchmal gibt es auf reisen auch Essen aus der Dose (ich bin kein Fan davon, aber zur Not). Deshalb solltest du einen Dosenöffner dabei haben. Wenn du am Abend einen Wein aus deinem Reiseland genießen möchtest, solltest du dir auch einen Korkenzieher einpacken. 
  • Kühlbox*, ist besonders in warmen Ländern praktisch. Wir holten uns eine Elektrische die im Auto und auch an einer Steckdose angeschlossen werden kann. Somit hielten wir unsere Essen auch bei 35°C kühl und lang genießbar. Willst du unsere erprobte und treue Kühlbox?  Die gibt's hier*.
  • Gewürze, am praktischsten finde ich da dieses Gewürzkarussell*. Es nimmt wenig Platz weg und du hast Salz, Pfeffer und co in einem Behälter. 6 verschiedne Gewürze finden in diesen Gewürzsteuer platz und so hast du immer die wichtigsten dabei. Alternativ kannst du Gewürze auch in aufgewaschenen Tictac-Verpackungen mit nehmen. 


 

6. Einen guten Reisepartner und tolle Musik

Du wirst viel Zeit im Auto verbringen darum solltest du schöne Musik einpacken. Mach deine Lieblings Musik auf einer SD-Karte oder eine Stick, denk dran du wirst sehr viel Zeit im Auto verbringen also besorgt dir genügend Musik. Nicht das sie dir schon nach zwei Tagen zum Hals raushängt, weil sie sich immer wieder wiederholt. 


Wir starteten mit 8 Gig Musik verschiedenster Richtungen und haben am Ende Radio gehört, weil uns die Musik langsam genervt hat. 


Auch mit deine Reisepartner(n) solltest du harmonieren, ich verbringt viel Zeit miteinander und könnt euch kaum aus dem Weg gehen. Zumindest im Auto wird es schwer und auch das Zelt teilt ihr euch. 


Überlege dir daher gut mit wem du diese Reise antrittst. 

 

7. Technische Ausstattung 

 

Der Reisende von Heute möchte ja sein Erinnerungen in Bilde rund Videos festhalten. Ich habe zum Beispiel immer meine geliebte Canon 600D* dabei. Denn sie macht herrliche Bilder und diese werden mich auf ewig an die wundervollen Reisen erinnern. 

 

Auch eine GoPro ist mit im Gepäck. Die bekannte Actionkamera macht wirklich geile Videos! Hier ein Beispiel von unserer letzten Reise! Mir gefällt besonders an der GoPro* das es so viele Halterungen und Befestigungsmöglichkeiten gibt. Von Kopf-, Brust-, Arm- bis hin zu Stabbefestigung  ist alles möglich. Es gibt unzählige Variationen und Möglichkeiten die Module zusammen zu stecken. 

 

 

Mein Laptop ist auch immer mit dabei! Auf ihn werden die Bilder und Videos gesichert und Abends schauen wir uns oft die Erlebnisse der Vortage an und genießen dazu ein leckeres Abendbrot und ein Fläschchen Wein. 

 

                              Solche wundervollen Bilder schießt meine tolle Canon :)

 

8. Weitere Wichtige Utensilien

  • scharfes Messer, ist ein Alleskönner mit ihm könnt ihr euer Essen zubereiten, euer Wäscheseil zurecht schneiden und so weiter
  • Strick oder Seil sollten ihr unbedingt als Wäscheleine mit nehmen. Den sind die Handtüche rund Badesachen nachdem baden nass, könnt ihr euch aus einem Strick, eine gute Wäscheleine basteln. Zwei Bäume (oder sonst was) suchen und das Seil straf befestigen.
  • kleine Kabeltrommel* mit ca. 5 Meter Kabel länge, die Stromkästen stehen auf den Campingplätzen nicht immer ideal. Mit einer kleine Kabeltrommel holt ihr euch den Strom bis vor das Zelt und noch ein weitere Vorteile bringt dieses Exemplar! Ihr könnt gleichzeitig bis zu 4 Geräte anstecken. 
  • Reise-Steckdosen-Adapter*, viele Länder haben eine andere Steckdose als in Deutschland, dafür müsst du nicht mal Europa verlassen.  Mit Hilfe diesen Adapter kannst du in fast jedem Land deine Geräte anstecken und laden. 
  • Steckdosenadapter für Campingplätze* Sonst nützt euch die Herdplatte auch nix! Ihr könnt auch keine Handys, Kameras und Laptops laden ohne diesen Stecker! Kaufe ihn dir lieber vor der Reise! Den auf den Campingplätzen sind die Preise für so einen Stecker sehr hoch.

 

    Bei uns sah das Manchmal so aus ;D (Canon 600D, GoPro, Kühlbox, Tablet, 2xSmartphone)

Hol dir jetzt den kostenlosen Kurs: Sabbatical planen, aber richtig! 

 

 

Lerne in 12 Lektionen und meinen Newsletter, wie du dein geilstes Leben führst. Plane jetzt dein Sababtical und erfühle dir deine Träume!

 

JA ICH BIN DABEI!


*= Werbeanzeige/ Partnerlink

Kommentar schreiben

Kommentare: 0