Königspalast Bangkok: Alles was du für deinen Besuch wissen musst

Der Königspalast in Bangkok zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Bangkoks und das zu Recht. Die Anlage ist mit seinen vergoldeten Figuren, Statuten und Wandgemälden ein Must-See der Stadt.

 

In diesem Artikel findest du alles, was du rund um dem Grand Palace wissen musst. Von Öffnungszeiten, Eintrittspreis bis hin zur Kleiderordnung und Betrügereien. On Top gibt es Tipps zur Anreise und die schönsten Sehenswürdigkeiten innerhalb der Anlage. 

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Eintritt: Was kostet der Königspalast?
  2. Gibt es eine Kleiderordnung in Bangkoks Königspalast?
  3. Öffnungszeiten
  4. Anreise: Wie komme ich zum Königspalast?
  5. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Palastes
  6. Betrüger am Königspalast

 

1. Eintritt: Was kostet der Königspalast?

Der Eintritt liegt bei 500 Baht pro Person. 

 

Das ist für thailändische Verhältnisse sehr teuer. Eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten sind um einiges günstiger. 

 

Dennoch ist die Anlage sein Geld wert, finde ich. Du entdeckst hier detailvoll verzierte Tempel, Wandgemälde und viele wunderschöne Gebäude. Auch der Smaragd Buddha im Wat Phra Kaeo ist im Eintrittspreis enthalten. 

 

2. Gibt es eine Kleiderordnung in Bangkoks Königspalast?

Im Königspalast herrscht, wie in allen religiösen Anlagen, eine strenge Kleiderordnung. Deine Schultern müssen bedeckt sein und auch deine Knie.

 

Im Königspalast reicht allerdings keine Hose oder Rock aus der bis nur kurz über die Knie geht. Es wird kontrolliert, dass du eine lange Hose trägst, die bis zu den Schuhen reicht. 

 

Auch sollte die Kleidung nicht figurbetont sein. Bauchfrei und zu viel Ausschnitt sind ebenfalls nicht geduldet. 

 

Festes Schuhwerk ist ebenso Pflicht, sprich keine Flipflops oder Sandalen. Turnschuhe müssen ran, auch bei der größten Hitze. 

 

Verstößt du gegen die strenge Kleiderordnung, darfst du nicht in den Königspalast hinein.

 

Was passiert, wenn ich gegen die Kleiderordnung verstoße?

Du darfst mit unangemessener Kleidung nicht in den großen Palast hinein. 

 

Aber keine Sorge!

 

Du kannst dir für 500 Baht Kleidung leihen. In der Nähe vom Eingang gibt es einen Verleih, der dir Röcke, lange Hosen, Hemden und Blusen borgt. 

 

Hier musst du für jedes Kleidungsstück eine Leihgebühr von 500 Baht hinterlegen. Diese bekommst du bei Rückgabe der Kleidung zurück. 

 

3. Öffnungszeiten

Der Königspalast in Bangkok hat täglich von 8:30Uhr bis 16:00Uhr geöffnet. Der letzte Einlass ist 15:30Uhr.

 

Ich empfehle dir früh am Morgen hier zu sein, um den Menschen Massen zu entgehen. Nicht dass du denkst, dass du die Anlage in den Morgenstunden für dich hättest, aber es sind weniger Touristen unterwegs. 

 

Weniger, nicht wenig. Der Palast ist wohl das beliebteste Ziel bei den Besuchern Bangkoks, daher ist es hier immer voll. 

4. Anreis: Wie komme ich zum Königspalast?

Es gibt verschieden Wege zum Königspalast zu kommen. TukTuk, Boot oder auch Taxi. 

 

Mit dem Boot zum Großen Palast

Ist dein Hotel in der Nähe des Flusses? Dann solltest du dir den nächstgelegenen Pier suchen und mit dem Boot zum Königstempel fahren. 

 

Auf dem Fluss fahren verschiedene Bootlinien. Diese wirken auf dem ersten Blick wie ein riesiges Durcheinander. Aber die bunten Flaggen an den Schiffen verraten dir mit welchem Boot du fahren kannst. 

 

Für dich sind in der Regel nur die Boote mit den Blauen und den Orangen Flaggen wichtig. Alle andern Boote halten nicht oder nur begrenzt an den für Touristen interessanten Plätzen an. 

 

Blaue Flagge:

 

Das sind Boote, die extra für Touristen sind. Hier wird an den Piers gehalten, die für Sightseeing relevant sind und die Haltepunkte werden sogar auf Englisch angesagt. Die Fahrt kostet jedoch mehr als das doppelt.  Du kannst dir Tageskarten kaufen und für einen Festpreis unzählige Male zwischen den Sehenswürdigkeiten hin und her schippern. 

 

Orange Flagge:

 

Mit diesen Booten kommst du auch gut zum Königspalast. Denn sie halten an den für Touristen relevanten Piers und sind zudem einiges günstiger als Boote mit blauer Flagge. 

 

Es gibt keine Durchsagen auf Englisch, aber du kannst auf einer Karte im Boot schauen, wo du aussteigen willst. Die Piers sind nummeriert und die Zahlen sind gut sichtbar an den Haltestellen angebracht. Der Königspalast ist die Nummer 9, das kannst du auf den Karten im Boot erkennen. 

 

Die Nummern sind auf allen Piers angebracht. Sie sind wirklich nicht zu übersehen. Keine Angst das auf den Orangen Booten die englischen Durchsagen weg fallen, du kannst raus schauen und du merkst sofort, wo du bist. 

 

Gut gelaunte Kassierer sagen dir auch bescheid, wo du aussteigen musst. 

 

 

 

Etwa aller 10-30 Minuten fährt eines der Linienboote. In der Regel halten sie an Piers mit mehreren Stegen am ersten Steg. 

 

 

Wo kaufe ich die Tickets für das Boot?

 

Kaufe dir das Ticket im Boot. Die Verkäufer sind gut am orangefarbenen T-Shirt zu erkennen. Sie kommen zu dir und fragen dich, wo du hin möchtest und du bezahlst. 

 

An einigen Stegen stehen auch Verkäufer, aber von ihnen würde ich dir abraten. Da es eventuell Betrüger sein könnten. Bevor du zweimal bezahlen musst, geh auf Nummer sicher und kaufe dein Ticket im Boot.

 

 

Was kostet die Fahrt mit den Booten?

 

Mich kosteten die Fahrten immer 15 Baht, egal wo hin, egal wie weit. Wobei ich da schon ganz Unterschiedliche angaben gehört und gelesen habe. Die Preise lagen hierbei zwischen 12 und 30 Baht, je nach Dauer der Fahrt. 

 

Mit dem TukTuk zum Königspalast

Du kannst dich auch mit dem TukTuk fahren lassen. Jedoch werden dir die Fahrer erzählen, dass der große Palast aufgrund eines nationalen Feiertages geschlossen hat. 

 

Lieber wollen sie dir etwas anders ganz Tolles zeigen. Und du landest bei einem Schneider oder einem Juwelier. 

 

Daher mach den TukTuk-Fahrer klar, dass der Königspalast offen ist und du nirgends halten willst. Dann klappt es vielleicht, dass du am gewünschten Ziel, ohne Zwischenstopps ankommst - vielleicht.

 

Du merkst, ich bin auf TukTuk nicht zu gut zusprechen. ;)

 

Mit dem Taxi zum Palast

Hierbei kannst du nicht viel Passieren. Sag, wo du hin möchtest. Verlange auf jedenfalls das der Fahrer das Taxiometer benutzt. Lass dich nicht auf Festpreise ein, hierbei zahlst du drauf.

 

Sollte der Taxifahrer sich weigern, nehm dir ein anders. 

 

5. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Palastes 

Du bekommst beim Kauf des Tickets einen kleinen Reiseführer für die Anlage des Großen Palastes. Darin findest du die bekanntesten Sehenswürdigkeiten, ihre Lage und viele interessante Informationen. 

 

 

Diese 6 Sehenswürdigkeiten zählen zu den schönsten der gesamten Anlage:

 

  • Wat Phra Kaeo mit Smaragd Buddha, ist wohl eines der Bekanntesten und heiligsten Plätze der Anlage. Der Smaragd Buddha sitzt auf einem vergoldeten Thron und trägt den Jahreszeiten entsprechende Gewänder. Derer Buddha ist nicht aus Smaragd sonder aus Jade. Der Entdecker hielt den grünen Stein für Smaragd und so entstand diese falsche Legende.  
  • Wandgemälde, sie zeigen verschieden Szenen aus der Zeit Rama I
  • Dusit Maha Prasat-Thronhalle, in ihr werden Könige nicht nur gekrönt sonder auch bestattet. 
  • Oberer Terrasse
  • Phra Maha Montien-Gruppe
  • Chaki-Gruppe

 Die gesamte Anlage ist eine Sehenswürdigkeit. Jeder Weg, jeder Gang und jede Wand ist liebevoll gestaltet und verziert. Du wirst zahlreiche Wandgemälde, Statuen und vergoldete Figuren finden.

 

6. Betrüger am Königspalast

Wie schon im Punkt 4 erwähnt, sind die TukTuk Fahrer häufig Betrüger.

 

Willst du mit einem TukTuk zum Königspalast? Dir wird der Fahrer mit Sicherheit erzählen, dass der Große Palast heute geschlossen hat. Der Grund soll ein nationaler Feiertag sein.

 

Dafür würde er dir aber einen ganz anderen tollen Tempel zeigen, der nicht so bekannt ist. 

 

Als unwissender Tourist glaubst du ihm, er ist ja schließlich der Einheimische und weiß bescheid. Und du findest das Angebot, eine unbekannte Tempelanlage zu entdecken sehr spannend. 

 

 

Du fährst mit ihm mit und er kutschiert dich von einem Schneider zum nächsten Juwelier und so weiter.

 

Fall darauf lieber nicht rein! Denn der Königspalast hat niemals geschlossen. 

Er ist immer offen. 

 

Die TukTuk Fahrer benutzen diesen Trick um dich dahin zu fahren, wo Schneider und Co sind. 

Den sie bekommen Provision für jede Zahlende Kunden. 

 

 

Greif lieber auf ein anderes Verkehrsmittel zurück, um zum Königspalast zu kommen. Im Punkt 4 habe ich dir die verschiedenen Möglichkeiten erläutert. 

 

Oder du machst den TukTuk Fahrer klar, dass der Königspalast offen ist und du keinen Zwischenstopp machen willst. 

 

Kann funktionieren, muss es aber nicht. 

 

Fazit:

Wenn du nicht auf den Trick der TukTuk Fahrer rein fällst, hast du einen wundervollen Aufenthalt im Grand Palace.

 

Denk immer daran, der Palast hat niemals zu. Geöffnet hat er täglich von 8:30Uhr bis 16:00Uhr.

 

Die Anreise per Boot ist die Schönste und die ganze Anlage ist sehenswert. Die bekannteste Statue ist der Smaragd Buddha im Wat Phra Kaeo.

 

Der Eintritt ist mit 500 Baht sehr teuer. 

 

Du solltest dich unbedingt ordnungsgemäß Kleidern, sprich lange Hose bzw. Rock und Shirts mit Ärmel. Auch bauchfrei und zu viel Ausschnitt ist ein Tabu.

 

Zur Not kannst du dir aber Kleidung leihen. Die Leihgebühren liegen bei 500 Baht pro Kleidungsstück, aber du bekommst sie bei Abgabe wieder. 

 

 

Das sollte das Wichtigste in Kürze gewesen sein. Dann bleib nur noch eins zusagen:

 

viel Spaß im Königspalast.

 

 

Hast du noch mehr Infos rund um dem Grand Palace? Dann schreib deine Erfahrungen in den Kommentaren. 

 

 

Noch mehr Tipps rund um die Planung deiner Reise nach Thailand, Sehenswürdigkeiten und Guides zu wundervollen Orten und Inseln - findest du hier. 

 

 

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn doch auf:

 


Hol dir jetzt den kostenlosen Kurs: Sabbatical planen, aber richtig! 

 

 

Lerne in 12 Lektionen und meinen Newsletter, wie du dein geilstes Leben führst. Plane jetzt dein Sababtical und erfühle dir deine Träume!

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Georg (Samstag, 09 Januar 2016 10:17)

    Die Touristen-Massen am Königspalast sind wirklich nervig. Gut dass du darauf auch verweist. Als ich das letzte Mal dort mit einem Freund war, sind mir vorallem ganze Scharen von sehr großen chinesischen Touristengruppen aufgefallen.

    Ich muss sagen, dass ich obgleich der Schönheit der Anlage, wegen dem unfair hohen Preis für Ausländer und der riesigen Anzahl von Touristen, dort nicht mehr hingehen möchte.

    Es gibt um den Königspalast auch sehr viele Betrüger. Nicht nur Tuk Tuk Fahrer, sondern auch Leute, die Tauben füttern, Trickbetrüger etc. Das finde ich sehr, sehr störend.

    Einmal Königspalast ist finde ich gut, aber nocheinmal muss nicht sein.
    (Ich konnte noch einige Schreibfehler entdecken, auch bei über die Autorin, dass könnte man verbessern)

  • #2

    Lydia (Montag, 11 Januar 2016 09:31)


    Hey Georg,

    da kann ich dir nur zustimmen, die Touristen Massen sind nervig. Aber einmal im Leben sollte man die wundervolle Anlage besuchen. Trotz des hohen Preises.

    Wo viele Menschen sind, gibt es auch immer zahlreiche Betrüger und Diebe. Gerade gutgläubige Touristen sind einfache Opfer.

    Danke für den Hinweiß bezüglich der Rechtschreibung. Da suche ich zurzeit noch nach einer günstigen Lösung.

    Vielen Dank für dein Kommentar. :)

    Liege Grüße

    Lydia

  • #3

    Jasmin (Dienstag, 01 November 2016 11:10)

    Wow ein wirklich toller Beitrag, der wirklich gute Tipps bietet :)

    Jasminslittlelifestyleblog.wordpress.com

  • #4

    Kurt (Freitag, 06 Januar 2017 15:42)

    Pass nicht vergessen, wir beim Eingang kontrolliert.

  • #5

    Lydia (Freitag, 06 Januar 2017 19:28)

    Hey Kurt,

    wirklich? Das weiß ich schon gar nicht mehr, ob die bei mir damals ihn auch sehen wollten. Danke für den Hinweiß. :)

    Liebe Grüße

    Lydia