Die 5 erstaunlichsten Sehenswürdigkeiten Montenegro, die deine Reise unvergesslich machen

 

Hast du schonmal von Montenegro gehört?

 

Ich nicht. 

 

Zumindest bis August.

 

„Die unentdeckte Perle der Adria.“ - so kann ich Montenegro nun nennen. Warum du Montenegro besuchen solltest?  

 

Weil es ein wunderbares Land ist, was so viel bietet: hohe Berge, traumhafte Buchten, luxuriöse Yachten und frisches,leckeres Obst.

 

 

Ich zeige dir die schönsten Orte des Landes - komm mit mir nach Montenegro.

 

1. Porto Montenegro

Skyfall nennt sich diese sportliche Yacht. Größer als ein Mehrfamilienhaus und Luxuriös ohne ende. 

 

Die schnuckelige Yacht ist nicht die einzige im Porto Montenegro. Du findest zahlreiche Luxus Schiffe. Eins größer als das andere. 

 

Die Schiffe glänzen - nicht nur die, sondern der ganze Hafen strahlt mit modernen Brunnen und weißen Mamor Steinen. 

 

Die Stadt der super Reichen. Wer sich hier eine Yacht kaufen will legt schnell mal 10 Millionen auf dem Tisch. 

 

 

Porto-Montenegro

2. Durmitor Nationalpark

Wanderung zum Bobotov Kuk

Eine atemraubende Wanderung ist der Aufstieg zum Berg Bobotov Kuk. Dein Startpunkt ist der kleine Parkplatz Prevoj Sedlo 

 

Dein Ziel: Die Spitze des Berges. 

 

Die Wanderung ist zu beginn entspannt. Du durchquerst das Tal zwischen den Bergspitzen. Bereits die 1. Etappe ist wundervoll. 

 

Am Ende des Weges stehst du vor einem steilen Aufstieg - ein Weg ist nicht mehr zu erkennen. Der Wegweißer zeigt quer durch ein Geröllfeld aus Steinen. 

 

Nach langen zögern konnte mich mein Freund dann doch überzeugen - eben ohne Weg quer durch. 

 

Nach 10 Minuten wandern über Steine fanden wir dann auch sowas wie einen Weg wieder. Ein Trampelpfad mit kleinen Steinen auf denen du gut ausrutscht und kaum vorankommst. 

 

So geht es die nächsten 2 Stunden weiter - immer Steil Bergauf. Alle paar Meter muss ich Pause machen, weil es einfach nicht mehr geht. Die Luft ist dünn und es ist sommerlich warm. 

 

Nach den ewigen Qualen scheint das Ende des Berges in Sicht zu sein. Erschöpft falle ich zu Boden und mache Pause. 

 

Falsch gedacht die Spitze liegt noch weiter oben. 

 

„30 Minuten müsst ihr noch, dann habt ihr es geschafft.“ Eine freundliche Frau zeigt uns den Weg auf der Rechten Seite. 

 

Dann eben nochmal 30 Minuten weiter quälen. 

 

Die letzte Etappe wird zum Klettersteig. An Seilen ziehst du dich nach oben, kletterst an Steinen hinauf und balancierst schmalen Wegen entlang. 

 

Du drehst dich um und erkennst wie weit oben du bist. Die unendlich Weite der Berge. Du siehst in Täler hinab, siehst Seen von oben, einen 360° Blick hast du von der Spitze des Berges. Die Stunden der Anstrengung haben sich gelohnt: Es ist der Wahnsinn.

 

 

Bist du je auf einem hohen Berg gewandert? Dann weißt du wie es sich anfühlt nach so harter Arbeit oben angekommen zu sein. Die Aussicht zu genießen und das Leben in vollen Zügen zu spüren. Für alle die es noch nicht erlebt haben: Macht es! So schnell wie möglich - steigt auf einem hohen Berg und erlebt diese unendlichen Weiten. 

 

BOBOTUV-KUK

Wanderung zum schwarzen See

Nach der Tour von Gestern solltest du den Tag heute etwa gelassener Angehen. Wandere vom Campinglatz aus zum Schwarzen See. Du durchquerst Wälder und siehst die hohen Berge in der ferne: Gestern standest du auf einem dieser Berge - unglaublich. 

 

 

Nach ca. 45 Minuten bist du am See angekommen. Hier kannst du dir ein Kanu leihen und über den See paddeln. Oder du wanderst eine Runde um dem See. Bei guten Wetter solltest du schwimmen, den das Wasser ist erfrischend und unfassbar klar. 

 

schwarzer-see-dumitor-nationalpark

3. Zauberhafte Altstadt Kotor:

Kotor ist die Stadt der Katzen. Überall findest du die flauschigen Tiere. Schon dafür liebe ich diese kleine Stadt! 

 

Du hast nichts für Katzen übrig (geht das überhaupt?), dann schaue dir trotzdem die Stadt mit ihren kleinen verwinkelten Gassen an. In den alten Häusern gibt es viele Geschäfte die leckeres Eis, Souvenirs und Essen anbieten. 

 

 

Die alte Häuser und Kirchen sind gut erhalten und versetzen dich in eine längst vergessene Zeit zurück. 

 

kotor-montenegro

4. Bucht von Kotor

Der Badespaß sollte auf Reisen nicht zu kurz kommen! Daher besuche unbedingt die Bucht von Kotor. Im Hintergrund erheben sich die Berge Montenegros. Das Wasser ist ganz still - nur durch eine kleine Öffnung ist die Bucht mit dem Meer verbunden. Es sieht aus wie ein gigantischer Bergsee, bloß salzig.

 

 

5. Tara-Schlucht:

Wusstest du das die 2. tiefste Schlucht der Welt in Montenegro ist?

 

Die Raftingtour durch die Taraschlucht ist ein absolutes Highlight in Montenegro. Durch den tiefsten teil der Schlucht darfst du allerdings nicht mit dem Boot- die Stromschnellen sind viel zu gefährlich. Sie würden dein Boot in kleine Stücke reißen. 

 

20 Kilometer des Flusses kannst du beim raften erkunden: kleine Stromschnellen, eine wunderbare Aussicht und Sprünge in eiskalte Wasser warten auf dich. 

 

 

Ein tolles Angebot zum Raften bietet das Camp: Modra Rijeka.

 

Du reist einen Tag zuvor an und hast ein super leckere Abendessen dabei. Am nächsten Morgen gibt es ausreichend Frühstück, danach startest du die Raftingtour. 3 Stunden geht es übers Wasser - zurück im Camp kannst du duschen und Mittag essen. 

 

 

Im Preis inbegriffen ist die Unterkunft, das Abendessen, Frühstück, die Ratingtour und Mittagessen. Kostenpunkt: 66€ pro Person. Nur die Getränke muss du extra bezahlen: 4€ für 2 Gläser Wein und einen Apfelsaft. 

 

tara-schlucht-montenegro

Was für traumhafte Plätze - was für eine traumhaftes Land!

 

Montenegro ist die unentdeckte Perle der Adria mit ihren hohen Bergen, leckerem Essen, traumhaften Buchten und freundlichen Menschen. 

 

Worauf wartest du? Erkunde dieses Land selbst: teile jetzt den Artikel mit der Person, mit der du am liebsten nach Montenegro reisen willst!

 

 

Hol dir jetzt den kostenlosen Kurs: Sabbatical planen, aber richtig! 

 

Lerne in 12 Lektionen und meinen Newsletter, wie du dein geilstes Leben führst. Plane jetzt dein Sababtical und erfühle dir deine Träume!

 

 

JA ICH BIN DABEI!


Weitere Artikel die dich Interessieren könnten:

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Jana (Donnerstag, 13 Oktober 2016 14:59)

    Hi Lydia,

    danke für Deine Reiseempfehlungen über Montenegro. Das Land scheint ja (noch?) ein Geheimtipp zu sein.

    Als leidenschaftlicher zuFüssler reizt mich der Durmitor Nationalpark am meisten. Aber auch die Altstadt von Kotor möchte ich mal sehen - auch, weil ich ein riesengrosser Katzenfan bin!

    Fussige Grüsse, Jana

  • #2

    Lydia (Samstag, 15 Oktober 2016 08:33)

    Hey Jana,

    ja das stimmt Montenegro ist noch recht unbekannt, was nicht heißt das nicht trotzdem ein paar Touristen unterwegs sind. ;) Viele Besucher kommen aus Montenegro selbst oder den umliegenden Ländern wie Bosnien.

    Den Durmitor Nationalpark kann ich dir wirklich von Herzen empfehlen, es ist sooo wunderschön dort.

    Liebe Grüße

    Lydia :)

  • #3

    FREIHEITSGEFÜHLE (Donnerstag, 20 Oktober 2016 09:18)

    Diesen Sommer war ich in Montenegro, in der Bucht von Kotor, und muss leider zugeben, dass ich nicht ganz so begeistert war, weder von der Bucht, noch von Kotor selbst. Vielleicht habe ich aber auch nur einfach einen blöden Zeitpunkt erwischt, eine zweite Chance bekommt Montenegro bestimmt irgendwann einmal :D

    Liebe Grüße, Iris

    http://www.freiheitsgefuehle.com/category/reiseberichte/europa/montenegro/

  • #4

    Lydia (Donnerstag, 20 Oktober 2016 17:41)

    Huhu,

    Schade das es dir in Montenegro nicht so gut fallen hat. Vielleicht klappt es ja bei der 2. Chance! :)

    Liebe Grüße

    Lydi

  • #5

    Lila Denk (Donnerstag, 09 Februar 2017 14:34)


    This post is genuinely a good one it assists new net viewers, who are wishing in favor of blogging.

  • #6

    Dan Killeen (Donnerstag, 09 Februar 2017 20:39)


    I have been surfing online greater than three hours as of late, but I by no means discovered any attention-grabbing article like yours. It's lovely price enough for me. In my opinion, if all web owners and bloggers made excellent content as you probably did, the net can be a lot more useful than ever before.